Projekt „achtfünfnull“

Ideenmanagement, Werbekonzeption, Realisation + Durchführung einer öffentlichen Kunstaktion

in Koproduktion mit dem Atelier Britta Burmehl bzw. dem Heimatverein Pfaffenwiesbach/ Ts.

Die Kunstaktion „achtfünfnull“ mit Britta Burmehl & Frank Pompé fand am 19. 08. 2017 zwischen 15 bis 19 Uhr vor der Alten Schule in Pfaffenwiesbach statt und war anläßlich der 850-Jubläumsjahrfeier des Ortes projektiert worden.

Die Jubiläumszahl 850 lieferte Stoff für vielfältige Assoziationen und Gedankenspiele rund um die Zahl und das Zahlenwort achthundertfünfzig :

Ob abstrakte Zahl 8 5 0 oder reduziertes Zahlenwort achtfünfnull – beides kennzeichnete einen geschichtlichen Zeitraum, der mit Bedeutung aufgeladen in der Kunstaktion sinnlich erfahrbar wurde.

850 Jahre manifestierten sich hier durch die künstlich-künstlerisch geschaffenen Zeitkörper, die zum Schluss von jedermensch als aktueller Geschichtsträger mitgestalterisch finalisiert werden konnten.

So wurde die vorbereitete Malfläche (ABB)zu einem Flächenmal, auf dem jeder malerisch sein eigenes Zeitfenster bestimmen und der vorgesägte Baumstamm (FP) zum Stammbaum, auf dem jeder mit einem Nagel seinen persönlichen Zeitpunkt setzen konnte.

Pinselstrich und Hammerschlag waren somit sichtbare Ortsbestimmungen und Zeichensetzungen in Raum und Zeit, die in der Kunstaktion wahlweise als malerzarte oder hammerharte Interaktion zwischen den zwei Medien Malerei und Skulptur, sowie zwischen den zwei Künstlern und dem aktiv teilnehmenden Publikum geschahen.

Nach Beendigung der Aktion konnten beide Schlusswerke zur Jubiläums-Erinnerung am Ort des Geschehens sichtbar installiert werden.

Text und Fotos : Frank Pompé © 2017